Stillen bei Neugeborenengelbsucht

Information für Eltern Stillen bei Neugeborenengelbsucht

Das Ungeborene wie auch das Neugeborene bilden beim normalen Abbau des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin) doppelt so viel eines gelben Farbstoffs (Bilirubin) wie der Erwachsene. Dennoch wird das Neugeborene nicht gelb geboren, da bis zur Geburt das Ungeborene sein Bilirubin zur weiteren Verstoffwechselung über die Plazenta in das mütterliche Blut abgibt. Nach der Geburt muss das Neugeborene erst lernen, das Bilirubin in der Leber selbst weiter zu verarbeiten und über Galle und Darm auszuscheiden. Die Folge dieses Anpassungsprozesses ist eine sehr unterschiedlich ausgeprägte Gelbfärbung (Ikterus) der Haut des Neugeborenen.

Informationen von der nationalen Stillkomission am BgVV – Quelle und vollständiger Text (Acrobat Reader erforderlich)

Leave a reply